Ehrenmitglieder

Unsere Ehrenmitglieder

in alphabetischer Reihenfolge

„Unsere Gesellschaft braucht unternehmerische Initiativen, die nicht neue Bedürfnisse heraus kitzeln, sondern auf vorhandene Probleme mit ökonomischer, ökologischer aber auch künstlerischer Phantasie antworten.

Der IKU.NET e.V. ist ein gutes Beispiel, wie das Problem „Integration“ in unserer Gesellschaft angepackt werden kann. Wenn man die Chancen der Vielfalt erkennt, werden nicht nur Vorurteile gegen über Migrantinnen abgebaut, sondern auch kreative Köpfe ermutigt, Entrepreneurs zu werden.

Noch nie war es so einfach, unternehmerisch tätig zu sein. Jeder hat das Potenzial zum Gründer. Insbesondere interkulturellen Frauen eröffnen die Globalisierung und das Informationszeitalter Chancen, mit wenigen Mitteln und kreativen Ideen erfolgreiche Unternehmerinnen zu werden. Ich freue mich, diese Initiative als Ehrenmitglied unterstützen zu können.“

Prof. Günter Faltin, FU Berlin, Stiftung Entrepreneurship

„IKU.NET ist ein Beispiel dafür, dass die Akzeptanz von Vielfalt Voraussetzung für den Erfolg ist; für den Erfolg von Unternehmerinnen und Unternehmern, aber auch für den Erfolg von Volkswirtschaften.  Wenn Verstehen handeln folgt, erwachsen aus der Verschiedenheit Stärke, Einförmigkeit hingegen mindert Chancen.  IKU-NET ist mit seinen Werten Diversität, Interkulturalität und Transnationalität eine Plädoyer dafür, dass aus unterschiedlichen Lebensauffassungen und unterschiedlichen Vorstellungen auf einer gemeinsamen Grundlage ethischen Denkens Kreativität freigesetzt und Fortschritt kreiert wird.  Unsere Wirtschaft benötigt mehr unternehmerisch denkende und handelnde Frauen mit interkulturellem Hintergrund, damit wir die Veränderungen in der Weltwirtschaft meistern können.  IKU-NET wünsche ich auf diesem Weg viel Erfolg.“

Dr. Herbert Hirschler, Sprecher der Geschäftsführung, WIBank

 

"„Vielfalt macht erfolgreich“ - die Botschaft von IKU.NET bringt es auf den Punkt.

In einer globalisierten Welt zeigt sich Vielfalt in Gestalt offener Märkte, einem international geknüpften Netz von Zulieferern oder einer kulturell heterogenen Kundschaft, auf deren Bedürfnisse Unternehmen in ihrer ganzen Bandbreite reagieren müssen.

Vielfalt zeigt sich aber auch in der Fülle unterschiedlicher Talente von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Herkunft, die ein Unternehmen bereichern und auf ein internationales Umfeld einstellen können. Der wertschätzende und fördernde Umgang mit dieser Vielfalt ist deshalb heute eine notwendige Voraussetzung und ein Schlüssel für nachhaltigen Unternehmenserfolg.

IKU.NET ist als interkulturelles Netzwerk für Unternehmerinnen Vorreiter in Deutschland und genau diesen Zielen mit hohem Engagement verpflichtet. Es macht erfolgreiche Vorbilder sichtbar, bietet die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und schafft einen Raum für gegenseitige Unterstützung.

Offen, neugierig, tolerant und respektvoll - im Sinne der Ziele und Werte der Initiative danke ich der lnitiatorin, den Gründerinnen und den treibenden Kräften für ihren Einsatz und wünsche dem Netzwerk IKU.NET nicht nur die Wirksamkeit, die es verdient, sondern möglichst viele Mitstreiterinnen und Nachahmerinnen: Nehmen wir Vielfalt als Chance wahr!"

Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Mitglied des Deutschen Bundestages

„Unser Geschäftsumfeld verändert sich zunehmend: Kunden und Kundinnen, Geschäftspartner und Geschäftspartnerinnen sowie Beschäftigte werden heterogener, internationaler und weiblicher. Diese Vielfalt als Quelle von Kreativität, Innovation und Markterfolg zu fördern und zu nutzen, ist Herausforderung und Chance zugleich. Unternehmerischer Erfolg wird künftig maßgeblich davon abhängen, wie gut es uns gelingt diese zunehmende Vielfalt aufzugreifen und den Blickwinkel als Unternehmen dafür zu öffnen. Die Deutsche Telekom verankert daher Diversity Management gezielt mit praktischen Maßnahmen im Unternehmen. IKU.NET zeigt beispielhaft auf, wie sich das Zusammenspiel aus Interkulturalität und Gender Diversity zum wertvollen unternehmerischen Erfolgsfaktor entwickeln kann. Daher unterstütze ich IKU.NET gerne und hoffe, dass sich ein blühendes Netzwerk entwickeln wird, das wichtige Impulse für den Wirtschaftsstandort Deutschland liefert.“

Mechthilde Maier, Deutsche Telekom AG, Leiterin Group Diversity Management

“In a world as fast-paced as ours, as diverse as ours, as innovative as ours, IKU.NET – the Women’s Network for Intercultural Entrepreneurs – enables us to stand together and create a brighter future. A visionary and exemplary project, IKU.NET is designed to bring together entrepreneurs who not merely network with each other, but who learn from each other, support and inspire each other – across businesses and borders. Begun only a year ago, IKU.NET is founded on a vision of a global network for businesswomen who share best practices and a commitment to promoting diversity. The network and its president Işınay Kemmler have already traveled beyond the borders of Germany. Its cross-border expansion now encompasses the United States, a country that has always set great value on the exchange of ideas and values through transatlantic cooperation. Appreciating diversity is a key to success – and IKU.NET is a key player in spreading this conviction. I am very much looking forward to seeing this vision of a few become the vision of many.”

Ambassador Philip D. Murphy, U.S. Ambassador to the Federal Republic of Germany

"Die meisten Herausforderungen und Trends für die nächsten Jahre beinhalten die Themen Vielfalt, Individualität und Inclusion-Kultur.

Komplexe Organisationsstrukturen, strategische Zusammenschlüsse sowie verschärfte Marktsituationen sind nur einige der aktuellen Schlüsselthemen in derheutigen Wirtschaft.

Diversity Management bietet praktikable Lösungsansätze unter Einbeziehung vorhandener Potenziale. Unternehmen mit klar gesteckten Diversity-Zielen werden Aufgeschlossenheit bei ihren Mitarbeitenden durch Respekt und Wertschätzung fördern, durch Partizipation ein produktives Arbeitsumfeld schaffen und nicht zuletzt werden sie Mehrwerte schaffen durch klare Positionierung gegenüber externen Stakeholdern. Damit erschließen wir ein vielfältiges Kundenpotenzial. Wir nutzen Diversity Management, um vorherrschende Stereotypisierungen zu durchbrechen oder diese bewusst zu hinterfragen.

Der mehrwertorientierte Veränderungsansatz, den IKU.NET anbietet, verfolgt diese Ziele bereits auf internationaler Ebene. Die Liste ihrer Unterstützer ist beeindruckend. Die Implementierung und Umsetzung von Interkulturalität als Erfolgsfaktor wird weiterhin von jedem Einzelnen abhängen und hoffentlich noch sehr viele Nachahmer finden."

Ursula Schwarzenbart, Director Global Diversity Office & Performance and Potential Management

Foto: Susanne Kern

"Wir haben es uns und den Migranten zu lange schwer gemacht, weil wir kein Konzept hatten. Jahrelang wurde behauptet: "Wir sind kein Einwanderungsland." Diese Versäumnisse holen uns heute an vielen Stellen ein. Die Migranten erkannten dies weit früher und haben von Beginn an mehr zu ihrer Integration beigetragen als der Staat. Nicht alle, aber die Mehrheit. Das IKU.NET macht diese Menschen sichtbar und zeigt, dass mit ganz einfachen Mitteln große Schritte in der Integrationsdebatte gemacht werden können. Von diesem Wissen können Politik und Wirtschaft in gleichem Maße profitieren, denn die gegenwärtige Diskussion um Integrationsverweigerung ist rückwärtsgewandt und führt uns nicht in die Zukunft. Erst wenn wir Migration und Integration als Bereicherung und nicht als Problem sehen, wird es uns gelingen, in vermeintlichen Problemen die größten Chancen zu erkennen. Viele Firmen profitieren schon heute von den interkulturellen Kompetenzen von Migranten und interkulturell geprägten Menschen deutscher Herkunft. Sie haben erkannt: Kulturelle Vielfalt macht erfolgreich. Deshalb unterstütze ich das IKU.NET."

Prof. Rita Süssmuth, Präsidentin des Bundestags a.D.